Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

BD 2461 Kundgabe vom 30.8.1942

Sittenlosigkeit. Ungeschriebene Gesetze.

Eine allgemeine Sittenlosigkeit begleitet die Zeit der Lieblosigkeit der Menschen, und auch dies ist ein Zeichen des geistigen Verfalls, daß die Menschen keinerlei Rücksicht mehr walten lassen auf die Empfindsamkeit der Mitmenschen und also ihnen gegenüber sich keinerlei Zwang antun. Und ein Geschlecht, das ohne Sitten und ohne tiefe Moral ist, geht dem Untergang entgegen .... Dies ist den Menschen zwar unbegreiflich, da sie die Sittsamkeit nur als menschliches Beiwerk betrachten und ein Ausleben aller Triebe der Zeit angepaßt erachten. Und sie werden in diesen Ansichten bestärkt durch die gänzlich falsche Auffassung, daß die Sittengesetze nur die Menschen am Ausleben hindern und darum abgeschafft werden müssen.

Es wird nie und nimmer ein Volk bestehenbleiben, so es sich keinerlei Gesetze zur Richtschnur machen will, die den Menschen einen sittlichen Halt geben und sie ihr Leben im Rahmen einer gewissen gesellschaftlichen Ordnung leben .... Es sind dies ungeschriebene Gesetze, die aber von den Menschen bisher akzeptiert wurden, weil alle sowohl die Notwendigkeit als auch den Segen solcher Gesetze erkannten und um der menschlichen Ordnung willen sich ohne Widerrede dareinfügten ....

Diese Gesetze geraten immer mehr in Vergessenheit, oder aber sie werden wissentlich von den Menschen verworfen, weil sie einem Ausleben der Triebhaftigkeit hinderlich sind. Und darin ist sichtlich ein Rückgang der geistigen Entwicklung zu erkennen, denn je triebhafter der Mensch ist, desto weniger strebt er Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) an; er begehrt die Welt, d.h. alles, was dem Körper Wohlbehagen schafft, und läßt des Körpers wegen jede Rücksichtnahme aufdie Mitmenschen fallen.

Und die Folge davon ist, daß der Mensch den geistigen Kräften verfällt, die auf Erden ein Leben des ungehemmten Genusses geführt haben, die ihren Begierden frönten und also ein sündiges Leben führten. Diese geistigen Kräfte haben großen Einfluß auf jene Menschen und nützen diese in einer Weise, daß der Mensch immer weniger die ungeschriebenen Gesetze achtet, daß er ohne Bedenken sich einem leichten Lebenswandel hingibt, daß es für ihn auch keine Grenzen gibt als das Erfüllen seiner Begierlichkeit.

Der geistigen Entwicklung ist eine solche Einstellung zu den Freuden der Welt niemals förderlich, denn was der Körper verlangt, wird immer der Seele zum Nachteil sein. Zudem wird aber ein geistiges Streben verlacht und verspottet werden, und das wieder ohne jegliche Hemmung, weil den Menschen das Gefühl für Anstand und gute Sitten verlorengegangen ist .... Also wird auch nicht die Ansicht des einzelnen geachtet, sondern als gegnerisch betrachtet und daher verworfen, oft in schamlosester Weise. Denn Sittenlosigkeit und geistiger Verfall gehen Hand in Hand.

Es sprechen die Menschen wohl von aufgeklärt sein, und sie sind es weniger denn je .... Sie reden von geistigem Fortschritt und sind doch weit zurückgeblieben, denn sie verstehen darunter nicht den Fortschritt der Seele, sondern allein ein verbildetes Denken, das ihnen jedoch erstrebenswert erscheint. Sie suchen sich eine neue Moral aufzubauen, die einem leichten Lebenswandel Vorschub leistet, und trachten danach, diesen als ideal hinzustellen. Und also werden neue Gesetze erlassen und alte Gesetze umgestoßen werden, und entsprechend wird sich auch die Menschheit wandeln und jeglichen Maßstab verlieren für ein tugendsames Gott-gefälliges Leben, das dem Menschen einen Fortschritt der Seele eintragen soll

Amen

BD 2461 received 30.08.1942

Immorality. Unwritten laws.

General immorality accompanies the time of people's unkindness and the fact that people no longer show any consideration towards their fellow human being's feelings and thus no longer exert any kind of self-restraint is also a sign ofspiritual deterioration. And a generation without manners and without meaningful morality is heading for disaster .... Admittedly, people find this incomprehensible, since they consider decency a mere human addition and that the times justify giving full expression to all instincts. And their points of view are encouraged by the completely wrong opinion that moral laws merely prevent people from enjoying life and therefore must be abolished.

 
No nation will ever survive if it does not want to accept any laws as a guiding principle which give people moral stability so that they will live their life within the framework of a certain social order .... These are unwritten laws which people have nevertheless accepted until now, because they have all recognised both the necessity as well as the blessings of such laws and, for the sake of human order, have submitted to them without argument....

These laws are increasingly more forgotten or they are knowingly discarded by people because they prevent them from living up to their sensuality. This clearly shows a decline of spiritual development, for the more sensual a person is, the less he strives towards God; he desires the world, that is, everything that gives pleasure to the body, and for the sake of the body disposes of all consideration towards his fellow human beings.

As a result, the human being falls prey to spiritual forces which had lived a life of uninhibited pleasure on earth, which indulged their cravings and thus had led a sinful life. These spiritual forces exert tremendous influence on these people and use them such that the human being pays less and less attention to the unwritten laws, that he unreservedly indulges himself in an easy way of life and that no limits exist for him than the fulfilment of his lust.

 
This attitude towards worldly pleasures will never be conducive to spiritual development, for anything the body demands will always disadvantage the soul. Besides, spiritual aspiration will be laughed at and ridiculed, and this without all inhibition, because people will have lost all sense of decency and good manners ....Hence, the individual person's point of view will not be respected either but will be deemed hostile and therefore be discarded, often in the most shameless fashion. For immorality and spiritual deterioration go hand in hand.

People indeed speak about being enlightened and, yet, they are less enlightened than ever before .... They speak of spiritual advancement and, yet, they remain far behind, for they don't understand it as the progress of the soul, instead, they only mean a wrong way of thinking, which they nevertheless find worth striving for. They try to construct a new morality for themselves which aids and abets an easy way of life and intend to portray it as ideal. And thus new laws will come into being and old laws will be revoked, and humanity will change accordingly and lose every guideline for a virtuous, God-pleasing life which is intended to improve the human being's soul ....

Amen

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben


Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info
Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 16.08.2017