Jakob Lorber: 'Naturzeugnisse', S. 054

Nachtrag zum Diktat vom 09.08.1840: 'Der Weinstock'

   01] Zum halten hab' ein klein' Gebot Ich liebend euch gegeben,
In kurzer Zeit hätt' ohnedies erfüllt Ich euer Streben;
Jedoch da euch an Meiner Lieb' gar wenig war gelegen,
So suchet ihr auch Licht auf wohl von Mir verbot'nen Wegen!
Es sei das letztemal gesagt von Mir zu euren Herzen,
(Denn Ich hab' schon gesagt, wie Ich nur Eimmal pfleg' zu scherzen),
So ihr euch noch einmal durch Vorwitz solltet g'leiten lassen,
Mit euren ungeweihten Händen und ohne Meinen Willen
Je einen noch so kleinen doch verbot'nen Apfel fassen,
So werd' Ich euch mit Meinem Trost verlassen ganz im Stillen,
Dann werdet ihr umsonst zu Mir empor die Hände ringen,
und eurer Stimme Rufen wird an Meine Ohren dringen
Als wie das Licht der allerfernsten und allerkleinsten Sonne
Zur lichtverwaisten, kalten, nackten und stummen Südpols-Zone.
(s. im späteren Artikel über den Südpol)
Auch Meinem Knechte werd' Ich dann ein andres Plätzchen geben,
Und so euch ernstest strafen für ein derartig Bestreben
Nach einer Frucht, die Ich für euch noch nicht gesegnet habe. -
Recht wohl gemerkt, ihr Katzen, Luchse, und auch gar schlauen Füchse,
Die Weisheit liegt da wohl verwahrt in einer goldenen Büchse,
Sie werde nie ein Eigentum der schnöden Wißbegierde,
Nur Meinen Schwachen geb' Ich sie zur wahren Seelen-Zierde.
Wer nur nach eitlem Wissen strebt allhier auf eurer Erden,
Da sag' Ich wahrlich: dem wird nie Mein Licht gegeben werden!
Wohl aber stillen, demut- wie auch liebevollen Seelen
Werd' Ich, der gute Vater, auch das Kleinste nicht verhehlen;
Daher dessen lasst euch von Mir noch einmal warnend sagen:
Verbotenes zu tun sollt ihr in Zukunft nicht mehr wagen!
Ich sage 'Amen'. - merkt wohl, Wer da zu euch gesprochen;
Sonst werden eurem Geiste einst die Augen ausgestochen,
Da ihr in großer Finsternis durch lange Ewigkeiten
Euch gar ein schmählich, herbes Los voll Zweifel werd't bereiten -

Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers