Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 456


   07] So ihr aber von jemandem übel redet und mit den Fingern auf ihn zeiget und sprechet: Der ist ein Täter des Übels und verdient die Strafe und solle sehr gezüchtiget werden, - da richtet ihr nicht den, der solches tut, sondern Meine vermeintliche Saumseligkeit und Fahrlässigkeit und fragt euer Herz, das da erbost ist: Wie kann der Herr solche Greuel zulassen und mitansehen? Warum züchtigt Er die Täter solcher Übel nicht? - Wahrlich, so ihr euer Herz von solch einem Richtergeiste beherrschen lasst, da seid ihr ja mehr denn Ich, und Ich kann euch nicht antworten, so ihr Mich rufet; und so ihr auch noch so schreien möchtet, da kann Ich nicht sagen: Hier bin Ich, euer Vater! - Denn Kinder können von ihrem Vater doch unmöglich denken, daß er ungerecht sei.
   08] Alles, was bis jetzt groß und herrlich sich dünkte, werde Ich sehr erniedern; aber das bis jetzt Niedere und Verachtete werde Ich erheben und obenan setzen! - Ich habe noch im Osten wie im Westen ein Völklein, das bis jetzt ganz unbeachtet blieb. Wer kann es Mir vermehren, daß Ich es erhebe und über alle Völker und Länder Europas setze? -Wahrlich, ein Volk, das noch an Mir und Meinem Worte hängt und Meinen Namen bekennt, - wenn es auch noch so klein und unbeachtet ist, so will Ich es erheben und frei machen, wenn alle die Abtrünnigen werden im Gerichte untergehen.
   09] Ihr wenigen aber, die ihr bis jetzt an Meinem Namen und an Meinem Worte gehalten habt, fürchtet euch nicht und richtet auch niemanden, so werde Ich euch erhalten und nicht fallen lassen. Erwartet nichts von der Welt und ihren unsinnigen Raten; denn Ich sage euch: Das alles wird untergehen, was sich nicht an Mich anhält; ihr aber werdet bleiben, wie Ich, in Ewigkeit! -
   10] Ich allein bin der Herr und ein vollkommener Richter. Alle Richter der Welt aber sind pure Geiseln in Meiner Hand. Wohin Ich aber die Geißel schwinge, dorthin fällt sie auch und verwundet und tötet. Aber wer auf Mich hält, den trifft Meine Geißel nicht, denn Ich weiß, über welche Ich diese Waffe zu schwingen habe, und alle Meine Engel wissen es auch. Aber die Teufel sind alle blind und können Meinen Hieben nicht ausweichen. Die Sehenden aus Meiner Gnade bedürfen aber des Ausweichens nicht, denn Ich Selbst schone sie, und Meine Engel schonen sie auch, denn sie kennen gar wohl ihre lieben Brüder auf dieser Erde.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers